Start News Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung

Ersatzbeschaffung für einen Mannschaftstransportwagen

Positive Bilanz der Lorscher DRK-Ortsvereinigung

Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Lorscher DRK-Ortsvereinigung im Feuerwehrgerätehaus. Der Vorsitzende Klaus Jäger zog dabei eine positive Bilanz der Ereignisse im abgelaufenen Jahr.

Da ging es um verschiedene Anschaffungen, den internen Betriebsablauf, um Einsätze, Ausbildung aktiver Mitglieder, die Verlagerung der DRK-Unterkunft und um die Anschaffung eines in die Jahre gekommenen Mannschaftstransportwagens. Klaus Jäger wünschte sich, dass bei den Verhandlungen mit der Stadt über die Unterkunft ein Ergebnis herauskomme, „damit dem DRK auch in Zukunft solche Rahmenbedingungen geboten werden, dass wir unsere Aufgaben wie seither ordnungsgemäß erfüllen können“.

Dank sagte der Vorsitzenden allen Aktiven, fördernden Mitgliedern, Spendern und der Stadt Lorsch für die finanzielle Unterstützung.

1705bledrk116mitgliederehrungen

Seit fünf Jahren aktiv im Bereich Betreuung und Soziales ist Renate Roggenbuck, im Bereich Sanitätsdienste ist es Jessica Kalb. 20 Jahre dabei ist Andreas Diehl, stellvertretender Leiter beim Jugendrotkreuz. Für 45 Jahre wurden Maria Schupp und Udo Horlebein geehrt. Maria Schupp hilft im Bereich Betreuung und Soziales, bei der Blutspende und beim Seniorennachmittag der Stadt Lorsch. Udo Horlebein ist stellvertretender Vorsitzender. Klaus Jäger lobte ihn, dass er vor allem zu seiner Amtszeit als Bürgermeister viel Arbeit abgenommen habe. Mit 55 Jahren am längsten dabei ist Renate Heger. Sie sei mehr oder weniger überall dabei, sei sozusagen eine Institution beim Roten Kreuz, lobte Jäger.

Dazu gehörten auch 12.000 Euro für die notwendige Umstellung des Funksystems. Bereitschaftsleiter Stephan Thomas und sein Vertreter Peter Held erwähnten die über 4000 geleisteten Stunden bei Einsätze, Versammlungen, Vorstandssitzungen und Arbeitsdiensten. Es gibt 19 aktive Helfer in der Sanitätsgruppe und 16 im Bereich Betreuung und Soziales. Sechs neue Helfer seien aus dem Jugendrotkreuz und vom Schulsanitätsdienst der Siemens-Schule gekommen. Das DRK war eingesetzt mit der Feuerwehr, bei 49 Sanitätsdiensten 139 Mal als Helfer vor Ort, 161 Mal zur Verstärkung des Rettungsdienstes, bei vier Blutspendeterminen und zwei Kleidersammlungen. Geholfen wurde beim Seniorennachmittag der Stadt und Asylbewerber wurden in „Erster Hilfe“ ausgebildet. Es gab verschiedene Anschaffungen. 2016 müssten ein Mannschaftstransportwagen und neue Dienstbekleidung angeschafft werden.

Neue Dienstkleidung 1.jpgy

Aus- und Weiterbildung gehörten auch zu den Aktivitäten. Peter Held informierte über die Arbeit beim Jugendrotkreuz wo 12 Nachwuchskräfte von Jennifer Rapp und Andreas Diehl betreut würden. Klaus Jäger erwähnte noch die Arbeit der Gymnastikgruppe für Senioren, geleitet von Helga Theißen. Sein Lob galt auch Monika Graf, deren Wirken dem Bereich Betreuung und Soziales gelte, einer Arbeit, die meist im Stillen stattfinde. Dem Kassenbericht von Petra Wooden war zu entnehmen, dass die Ausgaben etwas höher gewesen seien als die Einnahmen. Das liege unter anderen an der rückläufigen Zahl fördernder Mitglieder und von Spendengeldern. Die Kasse sei in Ordnung, bescheinigten die Prüfer Dieter Schäfer, Hanni Kilian und Günter Diehl. Sie wurden erneut in dieses Amt gewählt. Einstimmig beschlossen wurden die Entlastung des Vorstands und der Haushaltsplan für 2016. Beendet wurde die Versammlung mit einem kleinen Imbiss.

 
Copyright © 2018 DRK Lorsch. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

News

Rückblick Blutspende

vom 13. Juli 2018

 
Blutspender können Leben retten

Blutspende am 13. Juli in der Nibelungenhalle

 
Rückblick Blutspende

Lorscher Rotes Kreuz mit 175 Blutspenden zufrieden

 

Einsätze

Rückblick 1. Halbjahr 2018
 
Halbjahresbilanz 2017

Erstes Halbjahr 2017 - So einsatzreich wie nie zuvor

 

Besucher

Heute232
Gesamt597478